JuniCube

JuniCube – Eine interaktive Audio- und Videoinstallation

 

Der JuniCube ist ein interaktives Audio- und Videofeature, das die Ereignisse des Volksaufstandes am 17. Juni 1953  für eine jugendliche Zielgruppe an einem authentischen Ort des Widerstandes gegen das SED-Regime, der Karl-Marx-Allee  (ehemals Stalinallee) in Berlin Friedrichshain, erlebbar macht.

 

Entgegen der konventionellen dokumentarischen Form der Darstellung von geschichtlichen Ereignissen in Wort, Ton und Bild ist es den Besuchern des JuniCube möglich, selbst zu einem Teil des Gezeigten zu werden. In einem begrenzten virtuellen Raum können die Besucher durch eigene Bewegungen Einfluss auf den Verlauf der gezeigten Handlung nehmen. Der JuniCube gibt die Möglichkeit des Perspektivwechsels zwischen der Darstellung der historischen Handlung aus zeitgenössischen Medien beider deutscher Staaten.

                                                       

Untergebracht ist die Audio-Videoinstallation in einem ca. 5m x 5m großen blickdichten Kubus mit drei Projektionsflächen im Inneren. Es verschmelzen Computerspielelemente, Audio- und Videotechnik und geschickte Programmierung mit Originalmaterial aus einer Zeit, die 60 Jahre zurück liegt. Der JuniCube wird durch seine Darstellungsform und die besondere technische Ausstattung als interaktive Geschichtswerkstatt den Rezeptionsbedürfnissen einer jungen Zielgruppe gerecht. Die Besucher werden quasi zu Protagonisten des Geschehens und werden somit zur Auseinandersetzung mit den historischen Ereignissen angeregt. Sie können in dieser besonderen exemplarischen Lernsituation bereits bestehendes Wissen einordnen und neue Kontexte herstellen.

 

Der JuniCube wird in der Zeit vom 11. bis 18. Juni, auf der Karl-Marx-Allee, am Frankfurter Tor aufgebaut und ist in diesem Zeitraum von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr täglich geöffnet. Der Eintritt ist frei. Danach ist der JuniCube ab dem 25. Juni im Jugend[widerstands]museum Galiläakirche dauerhaft installiert und kostenlos zugänglich.

 

Robert Schwind

Geschäftsführer

 

Sebastian Stock

Projektleiter

 

 

Der JuniCube als interaktives Audio- Videofeature, ist eine Entwicklungsarbeit von Karsten Schneider aka VJ Cyper (Videodesign und interaktive Steuerung), Tobias Zillmer (Programmierung) Anna Buttler (Webdesign), Sebatian Stock aka Evil Trust (Projektleitung, Sounddesign, Schnitt, Dramaturgie) und ambitionierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hedwig-Wachenheim-Gesellschaft e.V. und der Projektgruppe des Jugend[widerstands]museums.

 

Mehr zu Junicube erfahren Sie auf der Homepage des Projektes www.junicube.de